Interview mit Dominic Multerer – dem ,,Marketing-Impulsgeber“

Dominic berät Konzerne in Sachen Marketing, Vertrieb und Digitalisierung und ist einer der zentralen Marketingpersönlichkeiten im deutschen Raum.

Dabei versucht er gezielte Impulse zu geben und diese in direkten Handlungen zu manifestieren. Wir haben uns ausgiebig mit der Frage beschäftigt, wie denn ein Unternehmen heute bewusst anders, und damit erfolgreich sein kann.

 

Welche generellen Probleme löst du bei Unternehmen?

Dominic: Marktorientierte Themen. Meist: Hilfestellung bei Unternehmensstrategie sowie den resultierenden Themen, Marketing, Vertrieb, Digitalisierung. Mein Asset dabei, ich durfte viele Branchen sehen. Oftmals sind diese Lösungen branchenübergreifend sehr ähnlich und auch auf ein Puzzle von kleineren Aktionen zurückzuführen. In dieser Hinsicht bieten wir die passenden Gesamtlösungen an und öffnen an gewissen Stellen die Augen für eine Veränderung

 

Was wäre denn deiner Meinung nach etwas, was viele Unternehmen in Hinsicht der Digitalisierung heute noch falsch machen?

Dominic: Es gibt hier nicht wirklich ein generelles Problem, sondern viele unterschiedliche Variationen. Oftmals muss Unternehmern und Mitarbeitern auch erst einmal bewusst gemacht werden, dass die Digitalisierung Chancen bietet. Du wirst im Endeffekt durch die Digitalisierung schlichtweg nur eines: effektiver. Die Frage ist also vielmehr, wie ich es selbst benutze, um meinen Arbeitsalltag zu verbessern.

Die zentralen Fragepunkte sind hier: Wie kann ich Prozesse vereinfachen, die Arbeitsqualität verbessern, Umsatz generieren und näher beim Kunden sein? Diesen zentralen Fragen muss nachgegangen werden. Einzelne Maßnahmen sollten sich immer an diesen zentralen Fragen orientieren und Teil einer Gesamtlösung sein.

MULTERER.jpg

 

,,Marken müssen Regeln brechen“ – dies ist der Titel eines deiner Bücher. Was genau muss ich mir als Unternehmer darunter vorstellen und wie kann ich denn auch bewusst Regeln brechen? 

Dominic: Es geht um Differenzierung, Sichtbarkeit und Erlebbarkeit und das hat im Management sehr viel mit Denken und Haltung zu tun.

Viele Unternehmen senden beispielsweise zu Weihnachten Weihnachtskarten an deren Kunden und Geschäftspartner ab. Aber wieso sollten Unternehmen nicht einfach einmal eine Osterkarte versenden, mit welcher sie weitaus mehr Resultate erzielen könnten? Die Unternehmen haben dabei den gleichen Aufwand – jedoch viel mehr Impact, indem sie sich gezielt differenzieren und sichtbarer machen.

Es kommt also auch viel auf das Unternehmerische Grundprinzip zurück: wie mache ich etwas besser, wie falle ich auf und wie komme ich näher an meinen Kunden.

Die Dinge, welche anders sind bleiben uns im Kopf.

 

Wenn wir die ganze Thematik gerade einmal aus Sicht eines Gründers betrachten – was sollte denn dieser im Hinblick auf seine Marke und sein Unternehmen beachten?

Dominic: Sei dir darüber im klaren, was du machen willst und behalte den Fokus. Schau dabei, dass du einen anderen Ansatz wählst. Kuck, dass du für das Thema brennst und eine Idee hast. Sei verbissen und überleg dir wieso du es anders machst.

Nehmen wir gerade einmal ,,True Fruits“ als Beispiel, welche das generelle Prinzip des Smoothies aufgegriffen und komplett neu definiert haben. Auch ,,True Fruits“ hat Dinge bewusst probiert, anders gemacht und nicht konventionell angegangen und ist gerade dadurch so enorm erfolgreich  geworden.

Felix: Ich finde auch, dass du vor allem deiner Vision treu bleiben und Durchhaltevermögen zeigen musst.

Dominic: Die Grundhaltung, wie ich am Markt agiere sollte sich nicht ändern. Ich gehe beispielsweise nicht mit dem Anzug zu Kunden – das passt nicht zu mir und das bin auch nicht ich. Klar heißt das nicht jeder Kunde gut. Ich weiß aber genau, bei welchem Typ ich funktioniere. Dein Produkt kann sich ändern, aber das Grundprinzip, wie ich am Markt als Unternehmer positioniert bin ,wird und soll niemals ädern. Ansonsten bist du austauschbar.

 

Multerer 2.jpg

 

Viele Gründer haben vor allen Dingen Schwierigkeiten dabei, dass sie die ersten Kunden gewinnen. Was würdest du hier gerne mit auf den Weg geben? 

Was Leute immer wieder vergessen ist, dass es im Geschäftsleben immer auf Menschen zurückzuführen ist. Du musst immer jemanden überzeugen, dass dieser bei der einkaufen wird. Wenn du für  dein Thema brennst, dann sieht dein Gegenüber, dass du alles dafür tust. Ich muss also wirklich etwas tun, was ich liebe und wofür ich brenne.

 

Nun erscheint im September dein neues Buch – erzähl doch einmal ein bisschen, was deine Leser erwarten können

Mit meinem letzten Buch ,,Klartext“ habe ich das Thema Unternehmensführung behandelt. Was mir danach nochmal klargeworden ist, ist, dass Leute dann kamen und meinten, dass sie wüssten was sie machen müssten. Wenn jemand jedoch sagt, dass er einmal etwas machen ,,müsste“, so kannst du davon ausgehen, dass in der Regel nichts passiert. Dies kann man den Personen jedoch nicht zum Vorwurf machen, da diese nicht wissen, wo sie anfangen sollen. Deswegen ist mein neues Buch ein ganz konkretes ,,how to-Buch“, wo ich aufzeige, wie du als Unternehmer, Selbstständiger, Abteilungsleiter oder sogar als Schüler und Student ins direkte Handeln kommst.

Das Buch soll vor allem ein Augenöffner sein und Veränderungen bewirken.

Am Ende wird eine Idee nur zur Innovation, wenn man sie auch umsetzt!

admin