Influencer Marketing – die wohl größte Marketing-Bewegung des letzten Jahres. Wie auch Sie von dieser Marketingstrategie profitieren können.

Was ist Influencer-Marketing?

Das Wort Influencer kommt aus dem englischen und heißt übersetzt ,,Beeinflusser”. Der Begriff beschreibt eine Person, welche in einem, oder mehreren sozialen Netzwerken ein hohes Ansehen genießt und eine große Reichweite und Authenzität auf eine gewisse Zielgruppe ausübt. Dadurch bietet sich dieser ,,Marketingkanal” besonders für Marketingzwecken an.

Ich muss direkt gestehen, dass ich den Begriff Influencer nicht wirklich leiden kann, da er mir zu negativ behaftet ist. Influencer sind im Endeffekt Personen, welche durch ihre eigene Kreativität, Individualität oder ihre Talente andere Menschen begeistern können. Der Begriff ,,Begeisterer” mag sich dabei aber nicht wirklich gut anhören, weshalb wir einmal bei Influencer bleiben. Es ist jedoch wichtig zu verstehen, dass Sie gerade die Leistungen und die Individualität eines Influencers schätzen und bewusst in Ihrer Zusammenarbeit fördern.

Viele Marketingexperten sprechen dabei davon, dass das Influencer-Marketing im Jahr 2007 aufgekommen sein soll. Dem muss ich jedoch bewusst widersprechen, da zu diesem Zeitpunkt das Influencer-Marketing zwar, durch das Aufkommen der sozialen Medien, auf eine andere Ebene gehoben wurde, es jedoch bereits seit Ewigkeiten existiert. Nehmen Sie nur einmal Stars wie die Beetles, welche schon vor Jahrzehnten Menschen begeistern und beeinflussen konnten. Neu ist also nur, dass soziale Medien eine viel größere Zielgruppen-Diversifikation und eine breitere Menge an Influencern ermöglicht hat.

 

 

Influencer-Marketing 2.png

Die neuen und bekanntesten Kanäle des Influencer-Marketings.

 

Auf dem Bild sehen Sie die neuesten und bekanntesten Kanäle, über welche mit Influencern Marketing betrieben werden kann. Ich habe einmal den Begriff Stars dazu genommen, welche daran erinnern sollen, dass auch generelle Medien durchaus eine Rolle im Marketing spielen und gerade virale Kampagnen so schnell gestartet werden können. Die vier gängisten Kanäle sind dabei Instagram, Facebook, YouTube und Blogs.

Welchen Nutzen birgt das Influencer-Marketing?

Der größte Vorteil des Influencer-Marketings besteht darin, dass in unserer heutigen Zeit der Mensch die meisten Werbungen bewusst ausblendet, da er schlichtweg mit Werbungen überflutet wird (circa. 3000 Werbenachrichten am Tag). Es wird also für Unternehmen immer schwerer ein Bewusstsein für die eigenen Produkte und Leistungen zu gewinnen.

Influencer genießen ein großes Vertrauen und eine gewaltige Authentizität bei ihrer Nutzerbasis. Dadurch werden Werbungen oftmals nicht als solche wahrgenommen und die Nutzer schenken ihr weitaus mehr Aufmerksamkeit und Vertrauen.

Denken Sie nur einmal selbst darüber nach. Stellen Sie sich irgendein Produkt vor, welches einen Nutzen für Sie haben könnte (beispielsweise neue und moderne Schuhe). Einmal sehen Sie die dazugehörige Werbung als Banner auf einer Webseite und das andere Mal werden die Schuhe von einem Ihrer Idole getragen. Was übt auf Sie wohl den größeren Kaufanreiz aus?

In unserer heutigen Zeit wird vor allem ein weiterer Aspekt enorm wichtig: die Markenidentität. Influencer helfen Ihnen dabei, Ihrer Marke, Ihrem Produkt, Ihrer Leistung und Ihrem Unternehmen einen gewissen Charakter und eine gewisse Identität zu geben. Dies wird gerade durch die große Authentizität der Influencer bestärkt. Laut einer Linqia-Studie mit Marketingexperten sehen gerade 89% dies als einen der größten Vorteile an.

Influencer Makreint .png

Auch die enorme Diversifikation und die Reichweite der Influencer kann als riesiger Vorteil gesehen werden. So finden sich alle Arten von Personen und Zielgruppen in den sozialen Netzwerken, was Ihnen als Unternehmen ein sehr zielgerichtetes und effizientes Marketing erlaubt. Zu beinahe jedem Thema finden Sie heutzutage Repräsentanten / Influencer. Oftmals haben die Influencer dabei auch eine gewaltige Reichweite, welche als Unternehmen genutzt werden kann. Dadurch können gerade kleine und mittelständische weitaus mehr Aufmerksamkeit für deren Produkte gewinnen.

Manche Studien sprechen dem Influencer-Marketing ein gewaltiges Potential bezüglich des ROI (Return on Invest) zu. So befragte die Amerikanische Marketingzeitschrift ,,AdWeek” verschiedene Unternehmen nach dem Erfolg derer Influencer-Kampagnen im Bezug auf den ROI. Es konnten demnach Ergebnisse von über 6,85$, je eingesetztem Dollar, erreicht werden. Zudem gaben 94% der Unternehmen an, dass sie mit den Resultaten des Influencer-Marketings sehr zufrieden seien.

 

Statistik Influencer.png

In dieser Statistik von statista sehen Sie welche Nutzen das Influencer-Marketing noch bieten kann.

 

Die gängisten Influencer-Kanäle und ihre Vorteile:

Wie oben bereits angesprochen sehe ich als die gängisten Influencer-Kanäle Facebook, Instagram, Blogs und YouTube an. Auch Snapchat spielt eine wichtige Rolle, jedoch bietet Instagram dieselbe Funktion und damit das bessere Gesamtpacket.

Blogger: Blogger kennzeichnen sich durch eine große Verbundenheit und durch einen hohen Grad an Authentizität aus, da die meisten Menschen immer wieder Beiträge des Bloggers lesen und dadurch ein starkes Vertrauen existiert. Dies will aber auch der Blogger zu jederzeit gewährleisten, wodurch Sie sich hier vor allem auf eine ehrliche Meinung einstellen und direkt den Nutzen für dessen Leser kommunizieren müssen. Ich finde Blogs sehr interessant, da oftmals die Beiträge einfach geteilt und dadurch viral gehen können. Blogs eigenen sich vor allem für themenspezifische Produkttests, welchen der Blogger in einem Post verpackt. Zusammengefasst lässt sich sagen, dass Blogger auch in Fragen einer Imageverbesserung in Frage kommen und gerade bei komplexeren Produkten einfach eingesetzt werden können.

YouTube: YouTube funktioniert ähnlich wie ein Blog. Hier spielt gerade der visuelle Teil, aber auch die Unterhaltung eine entscheidende Rolle. Unterbewusste Produktplacements sind durchaus möglich (obwohl hier Vorsicht geboten ist) und das Produkt lässt sich in der Regel auf eine spielerische Weise kommunizieren. Wir empfehlen Ihnen in diesem Kontext vor allen Dingen eine sehr clevere Zusammenarbeit zu planen, um möglichst viel Aufmerksamkeit zu gewinnen. YouTube eignet sich vor allem dazu, dass eigene Produkt / die eigene Dienstleistung visuell zu erklären und eine große Reichweite zu erreichen. Oftmals sind YouTuber jedoch auch die Influencer, welche am meisten Kosten mit sich bringen. Es muss also sehr genau und akribisch gearbeitet werden, um einen großen Erfolg der Kampagne zu gewährleisten. Auch YouTuber haben, wie Blogger, eine starke Bindung zu ihren Abonnenten und genießen ein großes Vertrauen.

youtube-influencer.png

Natürlich bieten sich gerade Produkttests besonders gut an.

 

Facebook: Facebook funktioniert im Endeffekt etwas unterschiedlicher als die anderen Kanäle, da ich hier auch vor allem themenspezifische Kanäle dazu zähle, welche nicht zwingend an eine Person gebunden sind (diese finden Sie auf allen besprochenen Kanälen, aber vor allem auf Facebook haben diese ein großen Nutzen). Oftmals wird bei Facebook mit Videos gearbeitet, denn gerade der größte Vorteil Facebooks ist das virale Potential, welches durch die Möglichkeit des einfachen Teilens entsteht. So werden interessante, emotionale, unterhaltsame und überraschende Handlungen oftmals von Nutzern geteilt und damit die Reichweite immens gesteigert. In diesem Kontext wird auch gerne von Virals gesprochen, wobei bewusst versucht wird, ein solch virales Potential in der Kampagne zu erzeugen.

Hier finden Sie ein Viral zu einer Bank, welcher das Image langfristig enorm steigern und allein auf YouTubes Millionen von Klicks generieren konnte: TD-Bank-Viral.

Um diese themenspezifischen Kanäle einmal anhand eines Beispiels zu erläutern: Nehmen Sie an, dass Sie der Hersteller von Backwaren sind. Nun planen Sie eine breit gestreute Influencer-Kampagne und wollen Ihr Produkt gerade authentisch und Praxisbezogen vermarkten. Eine Möglichkeit wäre es nun, auf Facebook nach Kanälen zu suchen, welche beispielsweise Backvideos posten und nicht zwingend von einer Person repräsentiert werden. Dort könnte Ihr Produkt einfach getestet und alle Vorteile genauestens kommuniziert werden. Dieser Kanal muss nun nicht in Verbindung mit einer gewissen Person stehen. Weshalb ich hier immer eine gewisse Abgrenzung hereinbringe (im Endeffekt handelt es sich jedoch um ein und dasselbe Prinzip wie auch mit ,,persönlichen” Influencern).

Instagram: Auf Instagram existieren zwei Funktionen, mit welchen vermarktet werden kann. Die erste ist das Teilen von ganz normalen Bildern (in sogenannten Posts). Die zweite ist die Storyfunktion. Mit dieser Funktionen können kleine Videos hintereinander zu einer sogenannten ,,Story” zusammengefügt und gepostet werden. Bei beiden Möglichkeiten gilt, dass vor allem der visuelle Content im Mittelpunkt steht. Instagram zahlt sich in der Regel unteranderem vor allem durch viele Diversifikationsmöglichkeiten und gerade die enorme Reichweite aus. Genaue Produkttests bieten sich hier bei schwierigen Produkten nur wenig an. Vielmehr geht es um das Erzeugen eines Markenbewusstseins.

 

Daniel Wellington Influencer.PNG

Influencer-Kampagne auf Instagram, am Beispiel von Daniel Wellington.

 

Das generelle Vorgehen beim Influencer-Marketing:

  1. Beschreiben Sie dem Influencer in einer ersten Email einfach, weshalb Sie sich für ihn entschieden haben, und um welches Thema es bei einer Kooperation gehen könnte. Dann ist es vor allem wichtig, dem Influencer zu kommunizieren, dass Ihr Produkt / Dienstleistung relevant für dessen Abonnenten ist (gerade bei Bloggern) und dass er sich mit dem Produkt/ der Dienstleistung identifizieren kann. Ein Influencer wo dies tut, wird Sie weitaus weniger kosten als ein Influencer, welcher in Ihnen nur ein Unternehmen sieht, was ihn nur als ,,Marketingkanal” nutzen möchte.
  2. Im nächsten Schritt bitten Sie den Influencer um ein Mediakit, welches Ihnen detailliertere Informationen zur Reichweite und zu einigen Kooperationen bietet. Versuchen Sie zudem, bereits in diesem Schritt möglichst viel über den Influencer zu erfahren, indem Sie andere Kanäle besuchen und auch in den Kommentaren und Hashtags nachsehen. Ein Influencer sollte letztendlich auch Ihre Marke repräsentieren und bewerben können. Dazu muss natürlich das Image und die Identität des Influencers mit Ihrem Produkt und Ihrem Unternehmen harmonieren, und der Influencer sollte Ihre Zielgruppe repräsentieren.
  3. Nun kommen Sie zu dem Schritt, bei welchem Sie dem Influencer die Kampagne genauestens erklären, mit ihm entwickeln und einige wichtige Einzelheiten besprechen. Daraufhin sendet dieser in der Regel ein Angebot. Wichtig ist, dass Sie die Zusammenarbeit auch vertraglich regeln, sodass es später zu keinen Missverständnissen und Problemen kommt.

Tipp: Schauen Sie nicht nur auf die Followeranzahl des Influencers. Viel wichtiger ist es, dass dieser Ihre direkte Zielgruppe repräsentiert und Sie die Leute erreichen, welche letztendlich als Ihre Kunden in Frage kommen. Zudem haben viele Personen Abonnenten gekauft oder folgen selbst vielen Personen und haben sich damit Abonnenten mehr oder weniger erschlichen. Viel wichtiger ist es, wie viele Personen wirklich auf den Inhalt des Influencers reagieren und diesen wahrnehmen.

Lassen Sie dem Influencer zudem einen großen Freiraum, sodass dieser sich komplett entfalten, und damit den Erfolg Ihrer Kampagne stark erhöhen kann. Oftmals weiß gerade der Influencer letztendlich am besten, was einen großen Wert für dessen Abonnenten bietet, und woran diese interessiert sind.

Wie sollte eine Zusammenarbeit aussehen?

Das hängt stark von Ihren Zielen und dem jeweiligen Influencer ab. Oftmals werden langfristige Verträge eingegangen, wobei der Influencer dann überwiegend als zentraler Markenbotschafter auftritt. Zu Beginn ist in der Regel aber eine einmalige, oder kurzfristige Zusammenarbeit zu empfehlen, sodass erst einmal getestet werden kann, inwieweit sie miteinander harmonieren und welchen Erfolg eine gemeinsame Kampagne hat.

Der Art der Kampagne selbst sind beinahe keine Grenzen gesetzt. Ob in einem YouTube-Video Ihr Produkt genauestens erläutert wird, oder ob Sie es auf Instagram in einem einfachen Post integrieren, bleibt letztendlich komplett Ihnen überlassen. Ebenso ist die Darstellung natürlich ein elementarer Erfolgsgfaktor. Es sollte immer möglichst stark auf das Bedürfnis der Zielgruppe vermarktet werden. Wir werden dies in einem weiter unten aufgeführten Beispiel noch genauer besprechen.

Zusammengefasst lässt sich sagen, dass der Vielzahl der unterschiedlichen Medien und Darstellungsvarianten keine Grenzen geboten sind und die Methode unendliche Möglichkeiten und Chancen bietet.

 

Erfolgreiche Influencer-Kampagnen:

Was hilft Ihnen besser ein Verständnis für diese Marketingstrategie zu gewinnen, als einige erfolgreiche Beispiele zu sehen und dadurch einige eigene Ansätze zu entwickeln?

1. FitTea: Eines der besten Beispiele für erfolgreiche Instagram-Kampagnen liefert mit Sicherheit FitTea, ein Hersteller von Tee aus dem Fitnessbereich. Das Unternehmen hat sich bereits direkt von Anfang an auf das Marketing mit Influencern spezialisiert und zählt nun Markenbotschafter wie die Kardashians, Nicki Minaj und Britney Spears zu deren Partnern.

FitTea.png Hier können Sie zwei Influencer-Kampagnen von FitTea sehen. Zentral wird vor allem das Bedürfnis nach einem gesunden und guten Körper in den Mittelpunkt gesetzt. So wird versucht, eine unterbewusste Assoziation zwischen dem Tee und der Lösung nach einem solchen Körper zu kreieren, sodass bewusste Kaufanreize erzeugt werden. Auffallend ist zudem die enorme Reichweite der Methode und wie nützlich der Tee durch zusätzliche Texte kommuniziert wird. Alles in allem hat es FitTea mit dieser Methode geschafft, ein weltweites Bewusstsein für deren Produkt zu entwickeln und jedes Jahr Millionen an Umsatz zu generieren.

2. Alexis Ren & Jav Alvarrez mit Snapchat

Snapchat ging einen Schritt weiter und hat mit zwei Influencern einen eigenen Werbespot gedreht, und diese somit bewusst als Markenbotschafter eingesetzt. Passend war dabei natürlich dass diese perfekt zu dem Wert der vermarkteten Funktion gepasst haben und selbst über eine immense Reichweite verfügen. Alles in allem eine mehr als gelungene Methode um einem Werbevideo noch mehr Aufmerksamkeit zukommen zu lassen.

Hier finden Sie dazugehörige Video:

Alexis

Auch Alexis teilte die gemeinsame Kampagne auf ihrem Instagram-Account.

Weiterhin bin ich ein großer Fan von Alexis Ren und Ihrer Persönlichkeit. Alexis hat dabei ein Interview mit einem amerikanischen Unternehmer geführt, welches ich persönlich sehr interessant finde, da dieser dasselbe Ziel wie ich verfolgt und auch gerade junge Menschen dazu motivieren will, dass diese ihre eigenen Träume und Visionen verfolgen.  Das Video dazu finden Sie hier:

 

3. Mad Intense Gum & DJ Khaled

Bei dieser Kampagne kooperierte der bekannte Musikproduzent und DJ ,,DJ Khaled” mit der Marke Stride, des Herstellers Cadbury. Dabei übernahm der Musikproduzent für zwei Tage den Snapchat-Account der Marke und unterhielt deren Nutzer mit witzigen Aktionen. Durch die Bekanntheit des Produzenten konnte die Marke vor Einführung der neuen Produktreihe enorm Aufmerksamkeit gewinnen und die Marke auf unterhaltsame Weise vermitteln und vorantreiben.

Khaled

4. GAP-Kampagne mit Bloggern:

Eine meiner Favoriten, wenn es zum Marketing von individuellen Styles geht ist es, den Influencer eine eigene Kampagne anfertigen zu lassen. So hat GAP beispielsweise mit vielen interessanten Bloggern zusammengearbeitet, welche ihr eigenes GAP-Outfit zusammengestellt und gepostet haben. Dadurch hat GAP direkt verschiedene Zielgruppen angesprochen und enorm an Aufmerksamkeit gewonnen, welche gerade durch die große Vielfalt gegeben wurde. Sie müssen Influencer in erster Linie als ,,normale Personen” erkennen und möglichst versuchen, dies auch in Ihrer Kampagne zum Ausdruck zu bringen und die Individualität, sowie die Kreativität des Influencers zu fördern .

GAP.png

Unter diesem Gesichtspunkt fallen auch zum Teil die Produktion von neuen Produktreihen, welche gemeinsam mit dem Influencer umgesetzt werden. Dies können Sie beispielsweise bei Adidas sehen, welche mit den Yeezy’s eine eigene Produktreihe mit Kanye West auf den Markt brachten. In Deutschland macht dies zum Beispiel noch Deichmann sehr erfolgreich (die neueste Produktlinie wurde mit Sylvie Meis entwickelt).

 

5. Sprite mit LeBron James und LilYachty

Bei der Kooperation ging es um einen Werbespot für den Super Bowl, welcher so unterhaltsam war, dass er einen riesigen viralen Effekt nach sich ziehen konnte und auf sozialen Medien tausende Male geteilt wurde. Hier wurde zudem bewusst eine Identität um das Produkt aufgebaut, wodurch eine Identifikation mit der Marke stattfinden soll.

 

6. Fiji-Water Influencer Kampagne

Fiji-Water kooperierte mit zahlreichen Influencern und lies diese ihr Wasser auf bestimmten Kanälen posten. Gerade für Konsumgüter entstehen die Hälfte aller Kaufanreize dadurch, dass Personen andere Menschen diese konsumieren sehen. Und gerade dort hat Fiji-Water angedockt, indem sie ihr Produkt so unterbewusst vermarktet haben.

unnamed-7-1

 

Fazit zum Influencer-Marketing:

Das Influencer-Marketing bietet sich gerade perfekt an um Ihre Marke und Ihre Produkte authentisch und mit einer großen, sowie zielgerichteten Reichweite zu vermarkten.

Dabei kann die Marketingstrategie ganze Trends auslösen und Ihre Marke auf ein neues Markenbewusstsein heben. Zudem spielt auch hier die Markenidentität eine wichtige Rolle, welche durch Influencer als Markenbotschafter gestärkt werden kann.

Damit stellt das Influencer-Marketing für mich vielmehr als nur ein Trend dar, sondern vielmehr eine der effektivsten Möglichkeiten, um in unserem heutigen Zeit Marketing zu betreiben.

 

admin